ÜBER UNS2020-04-25T09:03:04+00:00
Loading...

Herzlich Willkommen bei der Alpinschule Peak2Peak

Wir sind ein junges motiviertes Team von staatlich geprüften Berg- und Skiführern.
Unser erklärtes Ziel ist es, unsere Leidenschaft für den Bergsport an euch weiterzugeben und das so sicher wie möglich.
Egal ob es unvergessliche Naturerlebnisse in unseren heimischen Bergen rund um die Zugspitze sind oder die tiefe innere Zufriedenheit nach einer langen Tour in den Westalpen.
Wir zeigen euch, was uns immer wieder antreibt loszuziehen.

DEINE BERGFÜHRER

Max Reiß
staatl. gepr. Berg- und Skiführer

Fragen an Max2019-03-13T19:52:07+00:00

Wohnort
Innsbruck und Murnau

Wie bist du darauf gekommen, Bergführer zu werden?
Nach meinem Abitur stand ich genau wie tausend Andere vor der Frage: Was will ich werden? Studieren, eine Ausbildung machen oder doch erst einmal ins Ausland? Eigentlich wollte ich weiterhin klettern und in den Bergen unterwegs sein. Sie faszinierten mich schon immer und ich hatte das Glück am Projekt Junge Alpinisten des ÖAVs teilnehmen zu können. Hier traf ich viele hauptberufliche Bergführer, die mich schlussendlich davon überzeugten, Bergführer zu werden. Ich hatte das Glück, gute Freunde und Familie zu haben, die mich bei diesem Entschluss voll und ganz unterstützt haben.

Was gefällt dir an diesem Beruf?
Für mich stellt sich eher die Frage: Bist du zufrieden mit deinem Beruf? Ja,- und das kann ich mit voller Überzeugung sagen. Mir gefällt es am Morgen im Stirnlampenlicht loszuziehen, um gemeinsam mit den Gästen den Sonnenaufgang auf einem 4000er zu erleben und ihnen damit vielleicht einen lang ersehnten Traum zu erfüllen.

Wo sind deine Lieblingsspots?
Schüsselkar im Wetterstein! Wenn man durchs Puittal hochgeht und den Wald verlässt.
Indian Creek, Zion Nationalpark, Smith Rocks – jedes Klettergebiet in Amerika ist einfach großartig!

Der perfekte Tag in den Bergen sieht für dich so aus:
Ausschlafen, Kaffee in der Sonne, Klettern, Klettern, Lagerfeuer, Bier, Schlafen

Eine Tour, die dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Ich kann keine einzelne herausnehmen. Alle Touren hatten für mich was Besonderes, egal ob gut oder schlecht!

Hobbys neben dem Bergsport?
Eishockey, Angeln, Bauarbeiter sein und viel VW Bus fahren

Was ist dir wichtig, wenn du als Bergführer unterwegs bist?
Meinen Gästen Sicherheit zu vermitteln, einen respektvollen Umgang mit Natur und den Bergen und natürlich alle sicher und zufrieden nach Hause bringen.

Welche Tour würdest du deinen Gästen empfehlen?
Hochtour in der Bernina oder eine schöne Kletterei an den Drei Zinnen.

Maximilian Diem
staatl. gepr. Berg- und Skiführer

Fragen an Maxi2019-03-13T19:56:12+00:00

Wohnort
Seehausen am Staffelsee

Wie bist du darauf gekommen, Bergführer zu werden?
Durch die vielen schönen Bergerlebnisse, die ich erleben durfte, hat sich das einfach so entwickelt. Mein Kumpel Max hat mich viel motiviert. Zusammen hatten wir viele unvergessliche Momente in den Bergen, dass schweißt zusammen.

Was gefällt dir an diesem Beruf?
Einen schöneren Arbeitsplatz gibt es nicht! (ausg. Surflehrer, Yosemite Ranger) Man lebt so ein bisschen den Traum von Freiheit.

Wo sind deine Lieblingsspots?
Schwierig zu sagen, es gibt so viele schöne Ecken auf der Welt.
Im heimischen Wetterstein habe ich sehr schöne Erinnerungen an geniale Tage. Doch die Dolomiten sind auch immer einen Ausflug wert.

Der perfekte Tag in den Bergen sieht für dich so aus:
Ausschlafen, Kaffee kochen, eine schöne Tour klettern, abends Lagerfeuer mit Freunden.

Eine Tour, die dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Moonlight Buttress im Zion Nationalpark. Wir hatten viel zu wenig zu Trinken dabei, am Ausstieg ist mir die Zunge im Hals festgeklebt.
Das Bier danach werde ich nie vergessen, auch wenn es nicht gerade kalt war.

Hobbys neben dem Bergsport?
Eishockey, Campen.

Was ist dir wichtig, wenn du als Bergführer unterwegs bist?
Respektvoller Umgang mit den Bergen und am Wichtigsten: Gesund wieder heimkommen.

Welche Tour würdest du deinen Gästen empfehlen?
Gratüberschreitung von der Schüsselkarspitze zur Meilerhütte. Für mich der schönste Grat im Wetterstein, und man ist meist allein unterwegs.

 

Christian Wild
 staatl. gepr. Berg- und Skiführer

Fragen an Christian2019-03-13T19:48:23+00:00

Wohnort
Mittenwald

Wie bist du darauf gekommen, Bergführer zu werden?
Schon als kleines Kind durfte ich mit meinem Papa viel in den Bergen unterwegs sein. Er motivierte mich immer wieder raus zu gehen und die Berge rund um meine Heimat zu erkunden. Später lief ich bei Skitourenrennen mit und kam dadurch auch immer mehr zum Klettern. Momentan befinde ich mich am Ende meiner Ausbildung und freue mich auf die Zukunft.

Was gefällt dir an diesem Beruf?
Der Umgang mit den Menschen und mit ihnen die wunderbaren Bergerlebnisse teilen zu dürfen.

Wo sind deine Lieblingsspots?
Kanada! Traum Landschaft, nette Leute und viel Pulverschnee.
Chamonix. Steile Firngrate und genialer Fels. Bei den vielen Tourenmöglichkeiten wird einem hier nie langweilig.

Der perfekte Tag in den Bergen sieht für dich so aus:
Für einen unvergesslichen Bergtag braucht man gute Freunde, schöne Touren und einen lustigen Abend.

Eine Tour, die dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Drei Zinnen. Gemeinsam mit meinem Freund und Kollegen Max konnten wir alle drei Nordwände an einem Tag durchsteigen und das auch noch in einer guten Zeit. Früh los, alles lief wie geschmiert, am Ende kamen wir erschöpft am Auto an. Das Bier danach war unbeschreiblich.

Hobbys neben dem Bergsport?
Schwimmen, Reisen und ein leidenschaftlicher VW Busfahrer, ab und an ein Kreuzworträtsel lösen

Was ist dir wichtig, wenn du als Bergführer unterwegs bist?
Alle sollten ein super Tag haben und sicher wieder nach Hause kommen.

Welche Tour würdest du deinen Gästen empfehlen?
Klettern am Halleranger oder eine super Gratkletterei in Chamonix.

Riccardo Mizio
staatl. gepr. Berg- und Skiführer

Fragen an Riccardo2019-03-13T19:57:07+00:00

Wohnort
Ehrwald am Fuße der Zugspitze

Wie bist du darauf gekommen, Bergführer zu werden?
Da ich schon sehr früh in den Bergen unterwegs war, war es für mich klar, mein Hobby muss zum Beruf werden.

Was gefällt dir an diesem Beruf?
Den ganzen Tag in der Natur zu verbringen, Personen die Schönheit der Berge näher bringen und dem Einen oder Anderen einen Traum zu erfüllen.

Wo sind deine Lieblingsspots?
Mein Hausberg ist das Wettersteinmassiv, in dem ich schon viele schöne Touren gemacht habe, aber auch die Dolomiten sind zum Wandern und zum Klettern eine Reise wert.

Der perfekte Tag in den Bergen sieht für dich so aus:
An einem Traumtag das Zelt öffnen, in die Sonne blicken und mit Freunden eine geile Tour unternehmen.

Eine Tour, die dir besonders in Erinnerung geblieben ist?
Im Yosemite Nationalpark am Half Dome die Regular Northwest Face 

Hobbys neben dem Bergsport?
Biken, Laufen,

Was ist dir wichtig, wenn du als Bergführer unterwegs bist?
Die Natur, die Berge schätzen und respektieren und gesund von all den Touren wieder nach Hause kommen.

Welche Tour würdest du deinen Gästen empfehlen?
Die Klettertour „Aquaria“ in den Plattspitzen.

 

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More
Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Einverstanden